Sicheres Grillen

 

Hintergrund

Jedes Jahr rückten die Feuerwehr und der Rettungsdienst Leipzig im Sommer zu einer Vielzahl an Notfällen aus, die durch unvorsichtiges Handeln beim Grillen entstehen. Neben Bränden mit teilweise verheerenden Sachschäden kommt es immer wieder zu Verletzungen durch unsachgemäßen Umgang mit Grillanzündern (Spiritus).

Besonders Kinder können die Gefahren nicht richtig einschätzen und daher schwere Verbrennungen erleiden. Mit den Folgen einer solchen Unachtsamkeit müssen die Betroffenen oft ein Leben lang leben.


Die Feuerwehr rät 

  • Grill kippsicher und im Windschatten aufstellen
  • Ausreichend Abstand zu brennbaren Materialien halten (z.B. Gebäude, Büsche,...)
  • Niemals Spiritus, Benzin, Terpentin oder ähnliches verwenden – weder zum Anzünden noch zum Nachgießen
  • Feste Anzündhilfen aus dem Fachhandel verwenden
  • Grillhandschuhe und lange Grillzangen benutzen
  • Den Grill niemals unbeaufsichtigt lassen
  • Einen Kübel mit Wasser oder Sand, Feuerlöscher oder Löschdecke zum Feuerlöschen bereithalten
  • Grillschalen aus emailliertem Metall oder Aluminium verwenden, um abtropfendes Fett auf aufzufangen, bevor es sich entzünden kann.
  • Brennendes Fett nicht mit Wasser, sondern durch Abdecken löschen
  • Nie den Grill von Kindern bedienen oder anzünden lassen!
  • Kinder nicht in Nähe des Grills spielen oder herumtoben lassen – Sicherheitsabstand mindestens 2-3 m!
  • Feuer und Glut nach dem Grillen vollständig auskühlen und niemals unbeaufsichtigt lassen

 
Im Notfall

  • Wenn es brennt, die Feuerwehr rufen  NOTRUF 112
  • Wenn eine Person Verbrennungen erlitten hat, kühlen Sie die verletzte Stelle mit sauberem, handwarmen Wasser, bis der Rettungsdienst eintrifft.